Schnauze! Archives

… Wie? Resonanz? Natürlich gab es sie! Eher in tätschelnden Kommentaren während meiner Club-Crawls bei denen ich – nach Beifall heischend – die süddeutschen Szene-Clubs beglückte und eher etwas seltener in den Kommentaren (Dank an Julia und Wolli). Sind wir mal ehrlich: Ich habe Ihnen die wahre Rihanna vorgestellt, Ihre Augen hinsichtlich ausserirdischer Verschwörungstheorien geöffnet und werde Ihnen nun die Frage: “Was macht Georgina jetzt?” beantworten.

Nach: “Rihanna hat einen schlechten Musikgeschmack” sollten Sie blitzschnell die Lautstärke runterdrehen! Das hier ist Postpunk!

Ich atme teilweise aus! Bitte entschuldigen Sie das! … Es macht sehr, sehr häufig “Popp” und “Bumm”. Ich werde mir demnächst ein hochwertiges Mikrofon mit Plopp-Schutz zulegen! Wie Sie sich vielleicht denken können, bereite ich mich auf diesen Podcast nicht vor und muß mich auf den Unsinn konzentrieren, den ich Ihnen erzähle. Ich werde mich zukünftig bemühen, Atemgeräusche zu reduzieren!

Hier ist der Link zum Podcast!

Egal:

Die Links des heutigen Podcasts verweisen auf die folgenden Seiten:

Die wunderbaren Beight können hier noch einmal etwas genauer angehört werden!

Die grandiosen “Wittgenstein” haben eine äusserst aktuelle MySpace-Seite. Und ich bedanke mich ganz herzlich, daß ich ihren Song “Spiel” verwenden durfte! Hey! Wittgenstein rockt!

Die sen-ska-tionellen Talco haben ebenfalls eine hübsche MySpace-Seite und können hier etwas genauer von den interesssierten Hörern angehört werden.

Rechtliches:

Sämtliche Personen und deren Handlungen sind frei erfunden. Jede Ähnlichkeit mit real existierenden Personen wäre reiner Zufall und ist daher unbeabsichtigt! Die verwendeten Musikstücke mache ich mir selbstverständlich nicht zu Eigen. Sie unterliegen, meines Wissens, der Creative Common Lizenz und dürfen deshalb innerhalb dieses Podcasts zu den von den Künstlern angebenen Bedingungen verwendet werden. Dieser Blog und der dazugehörige Podcast sind nicht kommerziell ausgerichtet! Ich mach Minus damit! Blog als auch Podcasts können teilweise Ironie enthalten, die nicht als solche explizit innerhalb der Wortbeiträge gekennzeichnet ist!

Basta!

Bimmelkinder, werter Leser, …

bimmeln überall! Denn Postcaster, Postpunkcaster, Podcaster sind sexy! Da ist er jetzt endlich fertig! Mein erster Podcast! Etwas länger geworden als beabsichtigt, was aber eher an den langen Musikstücken lag als am Informationsgehalt der Wortbeiträge. Ich habe ihn minimalistisch gehalten. Schlecht abgemischt und deshalb ganz gut zu meinen Postpunk-Idolen passend. Gibt es noch irgendwelche Anmerkungen? Ääääh, ja, natürlich! Die im Podcast angesprochenen Ratschläge zum Umgang mit vermeintlich freier Musik sind selbstverständlich nicht juristisch wasserfest. Bitte informieren Sie sich diesbezüglich bei Ihrem Rechtsanwalt!

Sämtliche Personen und deren Handlungen sind frei erfunden. Jede Ähnlichkeit mit real existierenden Personen wäre reiner Zufall und ist daher unbeabsichtigt! Die verwendeten Musikstücke mache ich mir selbstverständlich nicht zu Eigen. Sie unterliegen, meines Wissens, der Creative Common Lizenz und dürfen deshalb innerhalb dieses Podcasts zu den von den Künstlern angebenen Bedingungen verwendet werden. Dieser Blog und der dazugehörige Podcast sind nicht kommerziell ausgerichtet! Ich mach Minus damit! Blog als auch Podcasts können teilweise Ironie enthalten, die nicht als solche explizit innerhalb der Wortbeiträge gekennzeichnet ist!

Innerhalb des Podcasts angesprochene Links sind die folgenden:

Try^ad und die dazugehörigen Alben finden Sie bei Jamendo.
The Heavens und ihr fantastisches Album finden Sie ebenfalls bei Jamendo.
Die Ufos über dem Eriesee sind hier wissenschaftlich belegt.
Die 5 Freunde sind wider Erwarten ebenfalls bei Jamendo zu finden und zwar hier.

Ach! Den eigentlichen Podcast finden Sie momentan hier. Ich wollte ihn nicht soooo auffällig platzieren! Ich könnte mir allerdings vorstellen, daß ich ihn demnächst auslagern werde!

Wohlwollende Kommentare sind durchaus erwünscht. Ich empfehle beim letzten Song, die Lautstärke Ihres Player etwas zu verringern, da sich diese vom restlichen Podcast durchaus unterscheidet. Sollte rechtlich etwas zu beanstanden sein, würde ich mich über eine persönliche Nachricht an Olaf (at) postpunk.de freuen, damit dies umgehend behoben werden kann.

Stadt neben Berlin, werter Leser, …

Klar! … Podcast!

Erwarten Se nüscht oder das Schlimmste oder was weiß ich. Aber Postpunk macht einen Podcast! Ich versuche gerade noch dieses Audacity zu verstehn (was nicht so schwer ist, öööchöm), nicht so heftig in das Billigmikro zu pusten, adäquate Musik zu wählen und einen geeigneten Hoster für den Podcast zu finden. Ausserdem frage ich mich wie lange so ein Podcast normalerweise sein sollte um nicht gnadenlos langweilig zu sein. 20 Minuten oder ist das schon zu lang? Oder zu kurz? Oder sonstige Tipps?

Herzlichst!

Ihr H. Postpunk

 Page 2 of 2 « 1  2