Postpunk vs. Discokugel Archives

Schallplatten, werter Leser …

… sind diese runden schwarzen Dinger aus Vinyl mit einem Loch in der Mitte. Es gab sie eigentlich in 3 Größen: 7 inch, 10 inch und 12 inch , wobei nur wenige von Ihnen wahrscheinlich jemals eine 10 inch erstanden haben. Zum Abspielen benötigte man einen Schallplattenspieler, der ungefähr die Grösse einer Kühltruhe hatte.
Von diesen Schallplatten besitze ich auch einige wenige. Das Gros davon stammt aus den 80ern, was Ihnen Aufschlüsse über mein biologisches Alter geben dürfte. Kürzlich bin ich diese kleine, aber feine Sammlung mal wieder durchgegangen und habe einige musikalische Kleinode entdeckt, die mir irgendwann sehr am Herzen gelegen haben.

Und – rums – habe ich beschlossen, Ihnen ab morgen täglich eines dieser Kleinode zu empfehlen. Jede einzelne so zwischen 20 und 25 Jahre alt und dennoch eigentlich ziemlich cool (für die 80er!). So werde ich Ihnen zu jedem Buchstaben des Alphabets ein unschätzbares Juwel präsentieren, dass Sie sich, wenn Sie viele Geschenke mitbringen. auch einmal bei mir anhören dürfen. Knisternde Spannung liegt über der Rheinebene. Was wird uns wohl der Buchstabe “A” bringen?

Ein richtig tolles Album, werter Leser …

… mal ganz schnell zwischen all dem Nonsens reingeschoben, ist das grandiose Album

Das wär ja genau das Album, das ich mitnehmen würde um durch die New Yorker Nacht in den Morgen zu fahren. Grandioser Pop, sehr relaxed und stylish! Wenn ich daran denke, daß der Herbert vor einigen Jahren noch so wilde Beeps und Plongs auf CD gepresst hat … Mann, Mann, Mann!

Also ich würde ja sagen: Reinhören, kaufen und Flug, incl. Leihwagen buchen! Und mir als Dankeschön eine Miniatur-Freiheitsstatue mitbringen!

Ab auf den Dachboden, werter Leser!

Machen Sie es doch einfach einmal wie die Herren, deren Seiten ich Ihnen heute einmal empfehlen darf. Gehen Sie auf den Dachboden und kramen Sie doch einmal in Ihren alten Cassetten rum.
Zuallererst wäre da die fantastische Seite:

Tape findings – found home recordings

Ich hatte noch keine Zeit alles durchzuhören, aber die Woche 58 mit den alten Nebelhörnern ist schon etwas seltsam. Aber hören Sie selbst. Und da sie es ja gewohnt sind, auf dieser Seite viele tolle Aktionen vorzufinden, möchte ich Ihnen heute ein persönliches Tape-Finding anbieten:

Bei mehr als 10 von verschiedenen Personen in dieser Woche hinterlassenen Kommentaren, bekommen Sie ein Lied der famosen “Villenlosen” mit mir als Sänger präsentiert.

Das ist ja an und für sich noch kein Ansporn. Der wirkliche Smash-Hit ist eine unlängst aufgetauchte Version eines Stückes, das ich im Alter von 14 Jahren mit meinem Kumpel Jürgen unter dem Projektnamen “Babies on Fire” aufgenommen habe. Bei einer entsprechenden Anzahl von Bettelkommentaren würde ich versuchen, mein Tapedeck wieder zum Laufen zu bringen und Ihnen den Klassiker zum Download zu Verfügung zu stellen. Alternativ erinnere ich mich auch noch an mein erstes Stück mit den “Babies on Fire” in Beatles-Stärke mit der äusserst bedeutungsschwangeren Textzeile:

“Walking home through Irish streets, having bubbles on our feet”

Ja, sie waren lustig, die 80er Jahre!

So bei 30 unterschiedlichen Kommentatoren, würde ich mich zum Affen machen. Scheisse, bin ich billig! Ich fühl mich ja schon wie Michael Holm! Womit wir dann wieder bei den Nebelhörnern wären!

Und das was wir heute morgen beim Bäcker bestellen, sind Laugenhörnchen und keine Nebelhörnchen!

Zumindest haben sie einen grandiosen Back-Catalogue, werter Leser!

Nein, nicht Sie!!!

Als kleinen Nachschlag zu Cybermatzes

Ultimativer Moloko Lobhudelei

gibt es auf der
freundlichen Moloko Webseite

unglaublich viele tolle Videos und Livemitschnitte. Anschauen und von den ollen Zeiten schwärmen. Äusserst sexy und empfehlenswert!

 Page 97 of 98  « First  ... « 94  95  96  97  98 »