So nicht, Sportsfreund! Archives

Auch Fussball-Laien sollten ein Herz haben (Teil 2), werter Leser! …

… Beim Fussball ist man es ja gewohnt, dass grösstenteils in Phrasen kommuniziert wird.

In diesem Sinne: “Der Ball ist rund” und “die Hoffnung stirbt zuletzt”! … Daumen drücken heute abend für die Elf vom Niederrhein!

Der Song des Tages, werter Leser! …

… Nicht nur beim Thema “Freie Meinungsäusserung” zeigen wir anlässlich des gestern verkündeten Urteils zu “Pussy Riot” gerne mahnend auf andere Länder, in diesem Falle explizit auf Russland.

Beim Thema “Eurokrise” zeigen wir gerne mal auf die Griechen und die BILD Zeitung kann nicht oft genug anprangern, dass die Griechen jetzt wieder allesamt ihr “ergaunertes” Geld ins Ausland schaffen, damit die staatlichen Stellen auch ja keinen Zugriff darauf erhalten. Mafia Strukturen gibt es grundsätzlich in Italien und in Russland (die schon wieder!) sowieso!

Gerne vergessen wir auch, dass es Menschen gibt, die zwar Teil dieser ungeheuer zivilisierten und toleranten Gesellschaft sind, aber eben keine Modeschöpfer, Boygroup-Mitglieder oder Models sind, und denen es immer noch nicht möglich ist, ihre sexuelle Ausrichtung ganz normal zu leben. Ich meine in diesem Fall nicht explizit outen, sondern einfach zu leben! Also in dem Sinne: Frei zu sein! oder  … Es geht einfach niemanden etwas an! Aber dass die Homosexuellen in Russland verfolgt werden, das finden wir doof!

Gerne vergessen wir auch, dass die berühmt, berüchtigten Steuer CDs nicht von den diversen Bundesländern zu absurden Preisen erstanden werden, weil diese in der Steuer-CD-Sammlung noch fehlen, sondern, weil sie dadurch Bürgern unserer Gesellschaft an den Karren fahren können, die zwar von der Gesellschaft profitieren, aber in keinster Weise dazu bereit sind, Ihren Anteil am Sozialstaat zu entrichten.

Auch möchten wir während der Olympischen Spiele zwar tolle Bilder von jubelnden Sportlern sehen und können absolut damit leben, dass diese von Firmen gesponsort werden, die zwar die Liegenschaften und Patente von aufgekauften Firmen einsacken, aber nicht deren historische Verantwortung (Dow Chemicals). Auch Preisabsprachen und Lobbyismus sind nicht nur in Deutschland, sondern über alle Landesgrenzen hinweg schon fast quer durch viele Branchen die Regel und die Strukturen sind hier durchaus als mafiös zu bezeichnen.

Insofern reicht es nicht, dass jetzt alle wieder auf Russland blicken und den Finger heben. Putin ist in diesem Falle nur ein Platzhalter für all das was auch in unserer unmittelbaren Umgebung schief läuft und mit dem wir uns wunderbar arrangiert haben!

Es reicht einfach in unserem Falle nicht mit Pussy Riot zu singen “Mutter Gottes, befreie uns von Putin”, sondern vielmehr “Mutter Gottes (alternativ dürfen Sie auch Ihren Tisch oder Ihre Nagelschere ansingen), hilf mir, dass ich selber den Arsch hochbringe, die Dinge zu ändern!

 

Anyone into football, werter Leser? …

… Ich weiss, dass nach dem völlig untragischen Aus der deutschen Handtaschen-Elf das Thema Fussball momentan wahrscheinlich ungeheuer unpopulär ist. Dennoch möchte ich es nicht versäumen, Ihnen eine Dokumentation ans Herz zu legen, auf die ich während meiner nächtlichen Reisen durch die bunte YouTube Welt gestossen bin.

Football’s Fight Club setzt sich mit der Gewalt im Fussball auseinander und betrachtet dieses Thema auch ausführlich historisch. Der Fokus liegt natürlich auf Grossbritannien und den dort involvierten Gruppen. Sie setzt diese Art der Jugendbewegung (den Begriff “Kultur” vermeide ich bewusst) in Kontext zu den mit ihnen verbundenen Strömungen. Seien es nun politische, gesellschaftliche oder auch modische Strömungen und schafft so ein relativ genaues Bild jugendlicher Hooligans im Grossbritannien der 70er, 80er und 90er Jahre und wie sich diese Szene im Lauf der Jahre verändert und sicherlich auch immer mehr kriminalisiert hat.

Football’s Fight Club ist eine Dokumentation, die eigentlich ganz und gar nichts mit Musik zu tun hat. Eher etwas mit einem Thema, dass  trotz der mittlerweile nahezu in jedem Entwicklungsland errichteteten Fussball-Familientempel, auch heute noch seinen Weg in die Schlagzeilen findet. Dass verschiedene Passagen natürlich mit Songs von Bands unterlegt sind, die auch auf diesen freundlichen Seiten eine hohe Wertschätzung geniessen, macht diese Dokumentation natürlich nur noch attraktiver.

Der Sonntags-Song, werter Leser, …

… in dieser Woche leider brandaktuell. Gil Scott Heron mit “Shut ‘um down”. Auch wenn bezüglich der Erdbeben textlich nicht ganz zutreffend, stimmt zumindest die Kernaussage!

Ich möchte darauf hinweisen, daß die Baden Württembergische Umweltministerin (!) und meine spezielle Favoritin in der Landesregierung, Tanja Gönner,  heute die Katastrophe in Japan genutz hat, um ihre ganz eigene Sicht der Dinge zu veröffentlichen. Angesichts der dortigen Ereignisse bezeichnete sie die Laufzeitverlängerungen in Deutschland als genau den richtigen eingeschlagenen Weg zur Beendigung der Atomkraft. (Quelle Greenpeace)

Himmel, ist das krank! Frau Gönner möge doch bitte einen der betroffenen Anwohner in Fukushima fragen ob die das denn auch so sehen?

Ich wünsche Ihnen trotz aller Kack-Nachrichten vom anderen Ende der Welt eine angenehme Woche!

 Page 1 of 17  1  2  3  4  5 » ...  Last »