… Da bin ich doch kürzlich beim Durchstöbern meiner alten Musikmagazine auf ein hübsches Stück Musik gestoßen. Erinnern Sie sich denn noch an diese unsäglichen “Stars on 45″ Geschichten? Dabei handelte es sich um eine mehr oder minder lieblose Aneinanderreihung von Songs einer bestimmten Band oder einer bestimmten Genres. Meistens mit einem auch für deutsche Beine nachvollziehbaren Beat hinterlegt (Bumms … Patsch … Bumms … Patsch). Verantwortlich dafür war überhaupt, wie für viele musikalische Verbrechen der damaligen Zeit, ein Niederländer.

An und für sich ist da ja nun nicht wirklich eine Information, die den geneigten Leser wirklich vom Hocker reissen wird, da sie für die Zielgruppe nicht wirklich relevant ist. Viel relevanter ist da ggf. der Hinweis, daß es auch eine Punk-Adaption zu Stars on 45 gab, die “The Friendly Hopefuls” nannte. Der Song “Tribute To The Punks of 76″ wurde seinerzeit auf dem Abstract Sounds Label veröffentlicht. Hintermann der ganzen Geschichte war der ehemalige Sex Pistols Produzent Dave Goodmann und eingespielt wurde es von einer Band, die sich The Cynics nannte. Bitte nicht verwechseln mit der, lt. Wikipedia “einflußreichen Garage-Punk Band aus Philadelphia”. Diese Zyniker kamen aus England und der Sänger war Andy Blade von der Punk Band Eater. Deren Cover Version von “Sweet Jane” habe ich einfach auch mal unterhalb verlinkt.

Ich bin jedenfalls jetzt erst einmal mal gespannt ob Sie die original Songs des charmanten Punk Medleys noch erkennen?

Tagged with:

Filed under: Postpunk vs. Discokugel

Like this post? Subscribe to my RSS feed and get loads more!