… und wieder die hoffentlich angenehme Aufgabe, die Lieder zu bewerten, die die Leser von BeetFreeqs Blog einfach mal dort vorgestellt haben, damit auch der Rest der Welt in den Genuss dieser einzigartigen Songs kommt.

Worum geht es? Je Runde werden 5 Lieder vorgestellt, die es zu bewerten gilt. Den genauen Ablauf glaube ich mittlerweile verstanden zu haben und somit kann ich frei von der Leber weg meine Meinung sagen, ohne ein Blatt vor dem Mund zu nehmen. … Hosianna!

Die nachfolgenden Bewertungen sind völlig subjektiv. Die Herrschaften, die die jeweiligen Songs herausgesucht haben, sind eigentlich voll cool. Sollte einer der nachfolgenden Songs eine negative Bewertung meinerseits erhalten, dann nur, weil derjenige, der den Song ausgesucht hat, an dem speziellen Tag nicht ganz Herr seiner Sinne war. Ansonsten liebe ich alle und jeden! Wie immer halt!

Heute beurteile ich die Songs nach den 5 pseudeotibetanischen Hörphasen, die da wären:

  1. Annnäherung
  2. 1. Fangversuch
  3. 30 Sek. Refrain
  4. Goodwill oder Bett will!
  5. Die Sicht des einarmigen Motorradfahrer

Wen haben wir also heute?

Fazit: Nicht unbedingt die Songs mit denen man mich aus der warmen Wohnung herausholen könnte.
Bei  Trail of dead wurde das falsche Lied vorgeschlagen und bei Metallica die falsche Band. Unsere Kollegen aus den Weiten der Puszta haben mir auch aufgrund des Schlagzeugers recht gut gefallen. Die Geigen dürfen sie beim nächsten Mal gerne weglassen. Da fällt der einarmige Motorradfahrer nämlich normalerweise immer von der Kiste.
Livingston werden nächstes Jahr berechtigterweise sowieso von der Plattenfirma gedroppt und die Band ohne Vokale hat inmitten des Songs leider irgendwas falsch gemacht. Etwas das diesen dann doch als ziemlich langweilig erscheinen ließ.

Tagged with:

Filed under: Postpunk vs. Discokugel

Like this post? Subscribe to my RSS feed and get loads more!