… und wieder die hoffentlich angenehme Aufgabe, die Lieder zu bewerten, die die Leser von BeetFreeqs Blog einfach mal dort vorgestellt haben, damit auch der Rest der Welt in den Genuss dieser einzigartigen Songs kommt.

Worum geht es? Je Runde werden 5 Lieder vorgestellt, die es zu bewerten gilt. Den genauen Ablauf glaube ich mittlerweile verstanden zu haben und somit kann ich frei von der Leber weg meine Meinung sagen, ohne ein Blatt vor dem Mund zu nehmen. … Hosianna!

Die nachfolgenden Bewertungen sind völlig subjektiv. Sie wurden verfasst, während ich dabei war, den Winterspeck der letzten 4 Winter abzutrainieren. Die Herrschaften, die die jeweiligen Songs herausgesucht haben, sind eigentlich voll cool. Sollte einer der nachfolgenden Songs eine negative Bewertung meinerseits erhalten, dann nur, weil derjenige, der den Song ausgesucht hat, an dem speziellen Tag nicht ganz Herr seiner Sinne war. Ansonsten liebe ich alle und jeden! Wie immer halt!

  • Major Parkinson – 197 (von beam)

    Ooooh, ein schwieriger Anfang. Ich bin geneigt, das Lied nicht gut zu finden. Man spricht im Netz von Faith No More und den Red Hot Chilli Peppers. Sehe ich jetzt nicht komplett so. Die Stimme gefällt mir irgendwie. Da habe ich wirklich schon weitaus schlimmere Sachen gehört. Könnte mir aber vorstellen, daß das wieder so eine Band ist, die polarisiert. Kommen ja auch aus Norwegen (höhö!)

    Wertung: 2/5

  • WhoMadeWho – Keep me in my plane (von Kamil)

    Dieser Song entspricht schon weitaus mehr meinem Verständnis von Popmusik. Dezent servierter Beat im Background, alles sehr zurückgenommen. Das hört man dann wohl heute wenn man jung und angesagt sein will. Die Stimme erinnert mich an die großartigen Phoenix. Nicht das Schlechteste! Zusammengefasst sind  das dann also 3 Punkte für den wirklich nicht schlechten Song plus 0,5 Punkte als Dank dafür, daß Kamil wohl so langsam auf dem richtigen Weg zum Pop angelangt ist.

    Wertung: 3,5/5

  • Janus – Anita spielt Cello (von Konna)

    Ok, schlimmes Thema, keine Frage. Aber das Lied ist leider ebenfalls schlimm. Ich meine, daß man da keinen Partysong daraus machen kann, ist mir schon klar. Finde es weder musikalisch noch textlich ansprechend umgesetzt. Die Stimme des Sängers geht mir auch schon nach wenigen Minuten auf den Wecker. Auch wenn die Kommentare bei YouTube hier von ganz großer Kunst sprechen, muß ich dem leider widersprechen. Solides Handwerk, mehr einfach nicht!
    Janus als Gott des Ein- und  Ausganges, möge mir hier bitte den Weg zum Ausgang weisen. Ich werde ab sofort dann auch einen (Janus)Bogen um die Herrschaften machen, denn das möchte ich wirklich nicht hören!

    Wertung: 0/5

  • Runrig – Hearts Of Olden Glory (von Stoffel)

    Den Song brauch ich mir nicht mehr anhören, den kenne ich in- und auswendig. Runrig sind ja so eine Art Fidele Klostertaler aus Schottland. Naja, Pop ist das nicht, Folk wie ich ihn schätze auch nicht. Loch Lomond fand ich in der Live-Version erträglich, weil ich damals da vorbeigefahren bin. Aber bei dem Song da schaudert es mir. Der ist knallhart kalkuliert gewesen und deshalb auch nicht gut!

    Wertung: 1/5

  • Vic Chesnutt – Yesterday, tomorrow and today (von Postpunk)

    Äääähm ja, von mir vorgeschlagen und deshalb selbstverständlich ein großartiger Song des kürzlich verstorbenen Vic Chesnutt.
    Ursprünglich wollte ich einen anderen Song vorschlagen, war mir aber nicht sicher ob der als Einstieg für jemanden, der ihn noch nicht kennt. so gelungen gewesen wäre. In diesem Fall also macht Herr Chesnutt Folk. Folk zeichnet sich ja eben für mein Verständnis auch dadurch aus, daß musikalisch nicht die größten Ansprüche erfüllt werden. Einfache, nette Melodie mit einer Stimme, die unter die Haut geht und mit einem Text, der dieses ebenfalls locker schafft.

    Wertung: Ohne Wertung (weil von mir)

Zusammenfassung: Ausser dem großartigen Vic Chesnutt kein wirklich toller Song mit dabei, WhoMadeWho sind ja auch schon einige Jährchen aktiv und machen das was man so von ihnen erwartet und sind somit im Schnitt. Meine Meinung zu Janus sollte klar sein und der Major war ganz passabel.

Next please!

Tagged with:

Filed under: Postpunk vs. Discokugel

Like this post? Subscribe to my RSS feed and get loads more!