Postpunk als Genre und nur eine kleine Abhandlung hier auf dieser Seite?

In der Tat! Vielleicht sind Sie auf dieses Blog gestoßen, weil Sie auf Ihrer Suche nach Postpunk oder Post-Punk in den Weiten des Internets durch eine Suchmaschine auf diese Seiten geschickt worden sind! Herzlichen Glückwunsch und herzlich Willkommen!

Nun, was Sie hier gerade suchen ist mir auch nicht so klar.

Aufklärung über Postpunk, Ideen welche Postpunk oder Post-Punk-Bands noch nicht auf Ihrer Festplatte gelandet sind oder historische Bezüge zu anderen Musikstilen, Jugendbewegungen?

Als Simon Reynolds zwar schon der Guru des Postpunks war, aber noch nicht von jedem Magazin gefeatured wurde, schrieb ich ihm einmal eine Email und bat ihn, dass er mir erlauben möge, auf seine verschiedenen Seiten im Internet zu verlinken. Er schrieb mir umgehend zurück und meinte, daß er sich darüber freuen würde, da ja vor allem die deutschen Krautrock Bands sehr viel für die Entwicklung des Postpunks getan hätten.

Aber würde ich diese Bands einem Leser empfehlen, der auf der Suche nach Postpunk-Bands ist? Eher nicht! Auch Pop Group ist nicht unbedingt eine Band, die ich jemandem ans Herz legen würde, der versucht den Postpunk zu ergründen. Ich finde sie ziemlich grässlich! Auch wenn irgendwelche Menschen behaupten, sie seien so etwas wie die Urväter des Postpunks.
Wenn man diese These nun mit der obigen Meinung Simon Reynolds vergleicht, bemerkt man dass die Ansichten hier letztendlich auseinander gehen.

Der eigentliche Begriff Postpunk wurde, wenn man der englischen Wikipedia denn glauben darf, das erste Mal vom Ãœber-Kritiker Greil Marcus im Jahre 1980 verwendet als er in einem Artikel die Musik von Bands wie Gang of Four, The Raincoats and Essential Logic aufgrund Ihrer Einzigartigkeit hinsichtlich Spannung, Humors und der Paradoxität hervorhob.  (Was denn auch immer das bedeuten mag?)

Waren Joy Division überhaupt Postpunk oder konnte man sie aufgrund ihrer autodidaktischen Herangehensweise nicht sogar noch dem Punk zuordnen?

Wenn Sie heute Interpol oder die Editors hören, dann kommt automatisch der Begriff Postpunk ins Spiel. Warum? Weil sie gitarrenlastige Musik machen, präsentiert von einem Sänger mit dunkler Stimme? Weil sie schwarze, trendige Anzüge tragen und bedeutungsschwangere Texte von sich geben? Wo fing New Wave an und hörte Postpunk auf. Für Simon Reynolds ist auch Scritti Politi irgendwie Postpunk! Würde ich ja nicht so sehen. Für mich machten sie Popmusik.

Wenn Sie mich heute nach meiner Lieblings-Postpunk-Band fragen, würde ich momentan Durutti Column nennen, eine Band, die ich früher nicht ausstehen konnte und die für mich nun aber sogar der missing link zum Postrock ist. Postrock, Link? Aber sind denn Mogwai nun auch Postpunk? Und was ist eigentlich mit Dub?

Was ich ganz einfach sagen möchte: Falls Sie Fragen zu spezifischen Aspekten oder Bands des Postpunks haben, dann können Sie mir diese gerne per Email stellen. Falls Sie Anmerkungen machen wollen oder Hinweise geben, dann steht es Ihnen selbstverständlich auch frei, hier einen Kommentar zu hinterlassen.

Auch wenn ich das Genre “Postpunk” sehr schätze, bedeutet dies nicht, daß ich nicht in der Lage bin, über den Rand hinauszuschauen. Schon alleine deshalb nicht, weil es ja gar keinen Rand gibt, wie ich Ihnen ja gerade aufzeigen wollte.

Auf diesen Seiten wird Musik jeglicher Art angesprochen. Musik die mir gefällt oder eben auch nicht gefällt! Eine sture Aufstellung vermeintlicher Postpunk-Bands werden Sie hier nicht finden. Gehen Sie diebezüglich bitte auf Indiepedia, Wikipedia oder allwissende Fanseiten zu bestimmten Bands und Künstlern, die aber meiner Ansicht nach auch nie vollständig und korrekt sein werden.

Für eine lose Zusammenstellung mit Info, Clips und mehr empfehle ich Ihnen hier auf diesen Seiten etwas zu stöbern oder den Postpunk-Blog (my spine is the bassline).

Oder ganz einfach: Machen Sie es wie ich! Hören Sie einfach Musik.